Bottermaat

Auf dem alljährlichen „Bottermaat“ trifft altes Handwerk auf modernes Design. Immer am dritten Sonntag im September zieht der Handwerkermarkt zahlreiche Schaulustige aus der ganzen Umgebung nach Hüls.

Ein besonderes Erlebnis für Erwachsene und Kinder. Seit 1977 organisiert der Hülser Werbering dieses weit über die Grenzen von Hüls bekannte Event und lockt damit Tausende Besucher an nach Hüls.

Hüls lädt Sie ein – zum Bottermaat

Traditionell haben die Hülser einen guten Draht zu St. Petrus. Deshalb freuen sich alle, dass es auch diesmal wieder bestes Wetter gab:

„Hüls lädt Sie ein – wir sehen uns!“

 

 

 

 

Die Besucher erwartet auch in diesem Jahr wieder ein breit gefächertes Angebot. Handwerker zeigen ihr Können, Geschäfte ihr Angebot, Hülser Vereine präsentieren sich. Natürlich kommt auch das leibliche Wohl nicht zu kurz und auf den Bühnen auf dem Hülser Markt (vor dem Rathaus) und auf dem Konventplatz wird wieder für Musik und Unterhaltung ge-sorgt.

Die Zahl der „Marktbeschicker“ liegt in diesem Jahr einschließlich der Ess- und Trinkangebote deutlich über 100. Darunter sind einige neue, die noch nie dabei waren: ein Scherenschleifer, eine Landparfümerie, eine Deko-Firma, eine Versicherungsagentur, ein Optiker. Viele Aussteller sind allerdings schon seit Jahren dabei. Auch das Lazarus-Haus Hüls, das Fischers-Meyser-Stift und die Helios-Klinik Hüls sind mit einem Stand vertreten. Letztere bietet u. a. einen Gesundheitscheck an. Beim Jugendrotkreuz kann man seinen Blutdruck messen und sich Wunden schminken lassen.Die vertretenen Handwerker können bei ihrer Arbeit beobachtet werden, die Landfrauen zeigen die traditionelle Herstellung von Butter und der Orbroicher Freundeskreis, wie man Apfelsaft macht, die Leute vom Wikingerhort Oberhausen verarbeiten Wolle

Der Heimatverein fordert wie immer zur Teilnahme an einem Preis-Rätsel auf, diesmal mit Fotos von denkmalgeschützten Gebäuden und Denkmälern.

Viele andere Vereine und Verbände informieren über ihr Angebot, ihre Arbeit und ihre Ziele. Der Verband offene Jugendarbeit ist mit einem Spiel- und Bastelstand vertreten, die Historischen Schützen mit einem Lasergewehrstand

Es gibt wieder Stände mit Kunst, Design und Schmuck, mit Hand- und Bastelarbeiten, mit Blumen, Mineralien und Süßigkeiten, aber natürlich auch welche mit Obst und Gemüse, darunter das Hülser National-gemüse „Breetlook“ (Porree).

Die Hülser Bäcker, Konditoren und Wirte, das „Currycultmobil“ und ein Reibekuchenstand sorgen für das leibliche Wohl.

Am Sonntagmorgen um 11 Uhr wird das Marktgeschehen auf dem Konventplatz durch die Vorsitzende des Hülser Werberings, Kathrin Fuldner, eröffnet.

Das Bühnenprogramm wird auf dem Hülser Markt von Karin Meincke und auf dem Konventplatz von Peter Hoebertz moderiert.

In ganz Hüls – auch außerhalb des eigentlichen Marktbereichs – ist verkaufsoffener Sonntag. Die Hülser Geschäfte präsentieren sich mit einem reichhaltigen Angebot und haben sich für den Markttag meist etwas Besonderes einfallen lassen.

Traditionell haben die Hülser einen guten Draht zu St. Petrus. Deshalb freuen sich alle, wenn es bei hoffentlich bestem Wetter wieder heißt:

 

„Hüls lädt Sie ein – wir sehen uns!“